Veranstaltung | Das politisch-literarische Quartett

Eine Veranstaltung der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung (ÖGPB) in Kooperation mit dem Büchereiverband Österreichs (BVÖ) und dem Bundesinstitut für Erwachsenenbildung (bifeb).

Wien – Vier “Berufsleser*innen“ stellen vier Bücher aus verschiedenen Sparten der politischen Literatur vor. Hauptthesen, Bezug zur politischen Bildung sowie sachliche Kritik bilden die Eckpunkte der jeweiligen Buchbesprechung, welche durch die Diskussion auf dem Podium fortgesetzt und durch Wortmeldungen des Publikums inhaltlich vertieft wird.

Dem legendären “Literarischen Quartett“ nachempfunden, versucht Das politisch-literarische Quartett aktuelle politische Bücher ebenso “spielerisch“ zu vermitteln wie die berühmten “ungelesenen Klassiker“.

Das Quartett:

Sigrid Steininger (Historikerin; im österreichischen Bildungsministerium für schulische politische Bildung zuständig) – Brigitte Jünger: Der Mantel, 2019

Gerd Valchars (Politikwissenschafter; Universität Wien) – Stefen Levitsky/Daniel Ziblatt: Wie Demokratien sterben, 2018

Lara Möller (Politikwissenschafterin; Universitätsassistentin Universität Wien, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Demokratiezentrum Wien) – Laura Wiesböck: In besserer Gesellschaft, 2018

Hakan Gürses (Moderation / Philosoph, wiss. Leiter der ÖGPB) – John Lanchester: Die Mauer, 2019

Die Zielgruppe sindBibliothekar*innen, in der (politischen) Erwachsenenbildung tätige Personen, Interessierte. Und Aufgrund der derzeitigen Beschränkungen wird die Veranstaltung online angeboten. Als Webinar-Tool kommt Zoom (https://zoom.us/) zum Einsatz. Den Zoom-Link erhalten Sie nach Ablauf der Anmeldefrist per Mail. Keine Teilnahmegebühr und dir Anmeldung ist bis zum 22. Mai möglich.


Online-Termin:
Di., 26. Mai 2020, 14:00 bis 16:00 Uhr

Tel.: +43 6137 6621 – 119
https://www.politischebildung.at/

Vielleicht gefällt dir auch